Chelat Therapie

 

 

Die Chelat Therapie ist ein wichtiger Bestandteil in der Regenerative Mitochondriale-Medizin-, und Mitochondriale-Medizin/Mitochondrien-Medizin, den mit den Chelaten (Schwefelverbindungen), werden Schwermetalle sowie Leichtmetalle gepackt  wie in eine Zange und aus den Körper über die Niere Ausgeschieden.Es wirkt Entgiften und Ausleiten und fördert die Mitochondrien Regeneration. Unablässig gerade bei chronische Erkrankungen!. Mit Hilfe der me2.vie Mitochondriale SystemTherapie früher MitoEnergy System-Therapie, wird die Chelatierung optimiert diese Bioenergetische-Therapie hat eine einzigartige regulative Wirkung auf die Zellen und Mitochondrien.  
 
Schermetalle (toxische Metalle) in erhöhter Konzentration schädigen den Stoffwechsel gleich mehrfach. Giftige Metalle sammeln sich im Gewebe Knochen, lebenswichtigen Organen und Drüsen an.  Diese toxischen Metalle können lebensnotwendige Mineralien verdrängen und deren Platz einnehmen, ohne deren wichtigen Funktionen zu erfüllen. Was die Ursache ist viele Chornische degenerative Erkrankungen ist.
Wirkstoffe
 
  • DMSA ein Bernsteinderivat wird bei der Ausleitung von Schwermetallen wie Quecksilber, Cadmium, Blei, Nickel verwendet.
  • Calcium-EDTA (Ethylendiamintetraessigsäure) auch eine Schwefelverbindung die sowohl Schwermetalle wie Leichtmetalle z. B. Aluminium in der Lage ist zu binden und aus dem Körper über die Niere auszuscheiden.
 
Therapie
 
Diese Schwefelverbindungen werden intravenös verabreicht als Infusionen bei Schwermetall bzw. Leichtmetall Belastung. Die Anwendung ist unkompliziert denn noch sehr effektiv.
 
Die kombinierte Anwendung von me2.vie Bioenergetische System bei die Chelatierung hat sich bewährt, denn dabei werden die Zellen und Mitochondrien in ihre Ausscheidung stimuliert damit wird der Ausscheidung und Ausleitung Prozess der Schwer-, und Leichtmetallen beschleunigt.