Pfeiffersches Drüsenfieber

Pfeiffersches Drüsenfieber wird durch das Epstein-Bar-Virus verursacht. Gegen Virusinfektionen hat die Naturheilkunde viele Behandlungsmöglichkeiten. In meiner Praxis arbeite ich mit der Mikrorimmuntherapie. Ziel dieser Therapie ist es, das Immunsystem aufzubauen, somit gewinnen Sie ihre ursprüngliche Vitalität und Leistungsfähigkeit zurück, denn viele Epstein-Barr-Virus-Patienten leiden unter einem Burnout Syndrom.

Die Symptome der Krankheit sind eine akut fieberhafte Erkrankung mit Kopf- und Gliederschmerzen sowie starke Lymphknotenschwellungen, die unter ungünstigen Umständen chronisch werden können. Übertragen wird das Virus per Tröpfcheninfektion und somit auch über den Speichel, weshalb diese Krankheit im Volksmund als „Kusskrankheit“ bezeichnet wird.

Neben der akuten Verlaufsform als Pfeiffer´sches Drüsenfieber gibt es jedoch auch die chronische Verlaufsform mit Erschöpfungssyndrom. Die Naturheilkunde bietet Hilfestellung wo die Schulmedizin ihre Grenzen erreicht.

Vereinbaren Sie bitte ihren persönlichen Beratungstermin unter 08031-9009142 und ich freue mich auf ihrem Besuch in meiner Praxis

Yvonne Rosenfeldt-Watanabe